Heute - 2000


Neujahrskonzert - Dienstag, den 01.01.2019

 

Zum Neujahrskonzert hatte der MGV Cäcilia in die Kirche St. Wendelinus Kirche nach

Hürth-Berrenrath eingeladen. Wir freuten uns sehr über die zahlreich erschienenen Besucher, die unserer Einladung folgten. Mit sehr gut gefüllter Kirche startete der MGV 

"Mit Gesang ins neue Jahr" und eröffnete das Konzert feierlich mit dem Stück

Lobt den Herrn der Welt von Willi Trapp und Henry Purcell.

 

Unter den Mitwirkenden befanden sich einige unterstützende Gastsänger aus den befreundeten Männerchören des MGV Lechenich und MGV "Liederkranz" Efferen.

Zudem wurden die Sänger von den klangvollen Solisten Frau Cecilia Ács (Sopran) und 

Herr Achim Hoffmann (Bass-Bariton) begleitet und gaben auch einige Solo- und Duett-Stücke zum Besten. Die ausdauernde musikalische Untermalung des Konzerts lieferte der Pianist Christoph Schnackertz, der nicht nur die Solisten, sondern auch den MGV in ihrem Liedgut begleitete. Und schließlich nicht zu vergessen die humorvolle und informativ aufbereitete Moderation von unserem hochachtungsvollen Küster Herrn Hermann Plog.

 

Das Konzert und der anschließende Empfang im Pfarrsaal fanden bei den Zuhörern große Zustimmung. Der MGV präsentierte sich mit ihren Liedern von der besten Seite, unter der Chorleitung von Frau Olesja Merder, die auch die Gesamtleitung des Konzerts inne hatte.

 

Der MGV möchte sich abschließend für alle tatkräftigen Hände, die beim Auf- und Abbau der Kirche sowie des Pfarrsaals halfen, bei den Gastsängern, die sich zur stimmlischen Unterstützung bereit erklärten, bei der Hubertus Schützenbruderschaft Berrenrath, die beim Empfang im Pfarrsaal den Service übernahm, bei der Organisation, die die Zubereitung des Buffets durchführte und allen anderen, die dieses Konzert wieder mal ermöglichten

auf das Herzlichste bedanken!


... und weiter geht's !


Zum Schluss möchten wir alle Dorfbewohner bitten, regen Anteil an unserem 150-jährigen Jubelfest zu nehmen, insbesondere laden die Sänger ganz herzlich zum Besuch des Jubelkonzertes am Samstag, den 02. Juni 2012 in der hiesigen Pfarrkirche ein.

Abschließend sei noch gesagt, dass wir trotz aller personellen Probleme die Hoffnung nicht aufgeben, auch das 155jährige Stiftungsfest in 2017 noch feiern zu können, getreu unseres

Vereinsmottos: „In Freud und Leid - zum Lied bereit“

Hürth - Berrenrath, im Mai 2012 Ludwig Hofschlag 


Die Hoffnung, dass der MGV „Cäcilia“ noch viele Jahre in Berrenrath be-stehen kann, hängt im wesentlichen jedoch davon ab, dass sangesfreudige Männer den Entschluss fassen, die Sänger stimmlich zu verstärken und Mitglied des ältesten Männerchores der Stadt Hürth zu werden, ansonsten sieht es aufgrund der derzeitigen Altersstruktur (73 Jahre) der Sänger nicht gerade rosig für die Zukunft aus.


Als sein Nachfolger führt nun der bisherige 2. Vorsitzende Heinz Steinberger den Verein.


Zu guter letzt legte auch der langjährige 1. Vorsitzender Peter Josef Linnartz sein Amt nieder. Er wurde spontan zum Ehrenvorsitzenden ernannt.


Nunmehr hat Erik Arndt ab November 2011 die Leitung des Chores übernommen.


Auch sein Nachfolger Gregor Schüller musste aus privaten und beruflichen Gründen nach nur 10 Monaten seine Tätigkeit beenden.


Danach übernahm Torsten Fabrici ab 2007 die musikalische Leitung des Chores. Er musste jedoch aus beruflichen Veränderungen und Wohnungswechsel seine Tätigkeit bei uns Ende 2010 aufgeben.


In den letzten 5 Jahren hat der Verein viele Veränderungen erlebt. Zunächst legte der Chorleiter Hubert Alef nach 32 Jahren die musikalische Leitung des Chores aus Altersgründen nieder. Er wurde von den Sängern spontan zum Ehrenchorleiter ernannt, sodass unsere Verbindung weiterhin Bestand hat.


Auch die Geselligkeit bei vereinsinternen Veranstaltungen z.B. Cäcilienfeier, Grillfest etc. kommt bei aller wöchentlichen Probenarbeit nicht zu kurz.


Ein ganz besonderer Höhepunkt war 2003 eine große Konzertreise (10 Tage) in die USA, dabei wurden drei Gemeinschaftskonzerte veranstaltet. Es nahmen Sänger, Ehefrauen und Fördermitglieder an dieser außergewöhnlichen Reise teil. Für alle Teilnehmer ein unvergessenes Erlebnis.


In der Vergangenheit hat der Verein viele interessante Sängerreisen z.B. Goslar/Harz, St. Michael und Grieskirchen/Österreich, Regensburg, Fränkische Schweiz, Bad Zwischenahn, Spijkenisse/Holland durchgeführt.


Auch bei Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft und der Pfarrgemeinde wie z.B. Goldhochzeiten, Seniorenfeier, Kirmes, Adventsbasar, Pfarrfest, Totengedenken an Allerheiligen usw. sind die Sänger immer aktiv präsent.


Weiter wurde in den letzten Jahren hier im Ort jedes Jahr entweder ein Chor- oder Weihnachtskonzert veranstaltet. Als ein besonderer Höhepunkt ist dabei das internationale Chorkonzert 2000 mit Gästen aus Grieskirchen/Österreich und Tucson-Arizona /USA anzusehen.


Zwischen den Stiftungsfesten beteiligten sich die Sänger noch an zahlreichen überörtlichen Veranstaltungen, wie z.B. Freundschaftssingen der Brudervereine, Rundschau-Konzert, Chorsingen im Hürth-Park, Treffen der Chöre im Erftsängerkreis und Kloster Burbach usw.


Aus Anlass des 145jährigen Stiftungsfestes fand am Samstag, den 16. Juni 2007 ein internationales Jubiläumskonzert unter Mitwirkung von Son¬Jin Kim (Tenor) und Karem Topikyan (Flügel) mit Melodien aus Oper-und Operette statt. Am Sonntag, den 17. Juni 2007 wurde im Pfarrheim eine Jubilarehrung unter Teilnahme der Dorfgemeinschaft mit Ortsvereinen sowie der ganzen Sängerfamilie mit Freunden und Gönnern veranstaltet. Den Abschluss der Festtage bildete ein Weihnachtskonzert in der Kirche unter Mitwirkung von Julie Klein (Sopran) Yoshiko Hashimoto (Klavier) Torsten Fabrici (Orgel) Jörg Krause (Trompete) und den Cäcilia-Sängern.


Das 140jährige Vereinsbestehen wurde mit einem Konzert am Samstag, den 25. Mai 2002 in unserer Kirche unter Mitwirkung des Solisten Walter Siegel (Tenor), begleitet am Klavier von Klaus-Bernhard Roth, gestaltet. Der Chor wurde bei seinen Auftritten von der unvergessenen Käthe Berg am Klavier begleitet. Ihren Abschluss fanden die Feierlichkeiten mit einem Festakt im Pfarr-heim, und zwar mit einer Gratulation der Ortsvereine, Jubilarehrung, Freunde und Förderer sowie der ganzen Sängerfamilie. Die Schirmherrschaft über das Fest hatte dankenswerter Weise unser heutiges Ehrenmitglied Theo Lintermann übernommen.